Afrikanischer Raubwels

Afrikanische Raubwelse kommen in ruhigen warmen Fließgewässern, Teichen und Seen in Afrika und Vorder- bis Westasien in Tiefen bis 80 Metern vor. Seine Herkunft liegt ursprünglich in Südafrika. Sie wurden vom Menschen weltweit verbreitet. Aufgrund ihrer hohen Anpassungsfähigkeit können Afrikanische Raubwelse auch in Sümpfen und teilweise sogar in Abwasserkanälen überleben.

Die Welse können mehrere Tage ohne Wasser überleben, da sie über ihr Maul Luft atmen können. Aufgrund ihrer großen ökologischen Anpassung können sie die Trockenzeit ähnlich wie der Lungenfisch in ausgetrocknetem Schlammgründen am Grund von Seen und Tümpeln überleben. Raubwelse sind an eine Vielzahl von Lebensräumen angepasst und bevorzugen Wassertemperaturen von 20 °C bis 30 °C,[4] tolerieren sogar ein Absenken der Temperatur auf 8 °C. In einigen Regionen halten sich Afrikanische Raubwelse auch im Brackwasser auf.

Er verfügt über eine einzigartige Fleischqualität.
Auch bei der Futterverwertung punktet der Wels enorm.  Er nimmt in 4 bis 5 Monaten von 10 Gramm auf 1,2 Kg zu.


KIA-AQUAFARM  LIMITED   1100 Wien
Phone:  +43 680 2460798,  e-mail: office@kia-aquafarm.com